Katrins angeblich letzter Weg

Fortsetzung

Sie muß den linken Bürgersteig (fotografiert von der Einmündung Bahnhofstraße/Breite Straße) der Breiten Straße benutzt haben, denn dort wurde sie von einigen Jugendlichen, die sich im Eiscafe (unten links) aufhielten, gesehen. Katrin wird, weil Glatteis herrschte, den Zebrastreifen (unten mitte) benutzt haben, um auf die andere Straßenseite zu gelangen, denn etwa 200 Meter weiter mündet auf dieser Seite die Neue Straße in die Breite Straße, wo sich die Bushaltestelle befindet. Bild unten rechts: Diese Ruine steht direkt hinter dem Rathaus in Bergen/Dumme und ist über den Heckenweg bei völliger Dunkelheit zu erreichen. Wurde Katrin hier in eine möglicherweise noch vorhandenen Güllegrube versenkt?

Unsere Fragen:

Hat jemand Katrin diesen Weg zurückgehen sehen? Die Wahrscheinlichkeit ist gegeben, weil kein Bus mehr nach Groß Gaddau fuhr und möglicherweise auch kein Auto in ihre Richtung fuhr.

Kann sich jemand erinnern, am Zebrastreifen gehalten zu haben, weil Katrin die Straße überqueren wollte? Wenn ja: Ist sie von rechts nach links oder umgekehrt gegangen? Das ist wichtig für die Rekonstruktion ihrer Bewegungen an diesem Abend.

 

Hinweise werden streng vertraulich behandelt!

Bergen-Dumme - angeblich letzter Weg