Das Geheimnis des Heckenweges

Die unten gezeigte Bilderserie, aufgenommen am 13. Juli 2006, zeigt seine Tücken. Hat Katrin diesen einsamen Weg genommen und wurde deshalb nicht mehr gesehen? Sicher ist, daß am Heckenweg nahe der Bushaltestelle, an der Katrin zum letzten Male gesehen wurde, auf der rechten Seite in Richtung Breite Straße nur zwei bewohnte Häuser stehen, ein drittes ist abbruchreif und wird schon lange nicht mehr bewohnt. Der Rest des etwa 500 Meter langen Weges: rechts die großen Hintergrundstücke zur Breiten Straße, links nur Feld und Wiesen.

Der Heckenweg gabelt sich von der Neue Straße kommend. Nach links führt er in Feld und Wiesen, nach rechts auf die Breite Straße. Wenn Katrin hier gewesen ist - in welche Richtung ist sie gegangen?

Zudem zeigen die Bilder die Einsamkeit und die Menschenleere des Heckenweges deutlich. Er ist zwar mit Straßenlaternen ausgeleuchtet, doch wer geht hier schon freiwillig bei Dunkelheit und Eisregen entlang? Ist Katrin ihrem Entführer hier begegnet? Das könnte erklären, warum niemand im Bereich Neue Straße/Heckenweg mitbekommen hat, ob sie in ein Auto gestiegen ist oder nicht.

Das wirklich einzige Haus am Heckenweg ist abbruchreif und unbewohnt.  Die Einmündung des Heckenweges in die Neue Straße. Hier wurde Katrin zum letzten Male gesehen. Was sich hier am Abend des 1. Januar 2001 wirklich zugetragen hat, ist völlig offen.

Die Einmündung des Heckenweges in die Neue Straße, Richtung Breite Straße, die fast hinter der Scheune in die Breite Straße einmündet. Diesen Weg muß Katrin gegangen sein, um an die Bushaltestelle zu gelangen. Die Einmündung des Heckenweges in die Breite Straße. Blick vom Haus des Motorradclubs "Nordmänner" auf die Einmündung des Heckenweges. Das sind gerade mal 50 Meter. Zu mehreren Mitgliedern des Motorradclubs hatte Katrin persönliche Kontakte, unter anderem auch zu Hansi R., ihrem letzten Freund. Kannte sie dort jemanden, der sie nach Hause fahren könnte?

Unsere Fragen:

Kann sich jemand erinnern, Katrin im Heckenweg begegnet zu sein? Das müßte angesichts des Eisregens sehr auffällig gewesen sein. Hat vielleicht jemand Katrin in der Breiten Straße in der Nähe des Sektenhauses gesehen, in dessen unmittelbarer Nähe der Heckenweg in die Breite Straße mündet? Gibt es jemanden, der in diesem Bereich bisher geschwiegen hat, nur, weil er bis jetzt nicht befragt worden ist? Hat jemand zur "Tatzeit" - zwischen 18.30 und 19.30 Uhr - bemerkt, ob ein Fahrzeug von der Breiten Straße aus in den Heckenweg eingebogen ist und diesen dort auch wieder verlassen hat?

 

Alle Hinweise werden vertraulich behandelt!

Bilder rund um den Heckenweg